Artikel nach Datum gefiltert: Sonntag, 22 Mai 2016

Mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung konnte die OPR-Auswahl bei den Deutschen Meisterschaften im Dreibahnenspiel die Bronzemedaille erkämpfen. Gerade einmal 18 Holz fehlten zum ganz großen Wurf. Hannover und Wolfsburg waren in diesem Jahr noch einen Tick zu stark.

Den Auftakt am Sonntagmorgen machte der 90er Kapitän Dirk Sperling. Nach durchschnittlicher Leistung auf Bohle (315) brachte er sein Team durch das viertbeste Schereergebnis in eine gute Ausgangsposition. Auf Classic musste er jedoch wieder etwas an Boden einbüßen (242), so dass man nach Durchgang 1 auf dem fünften Platz lag. Mit 861 Holz war jedoch alles drin für die reine Fehrbelliner Kreisauswahl.

Im zweiten Block sollte Krause, der wie Sperling bereits am Samstag im Einzel mit einem Platz im Mittelfeld aufwarten konnte, Boden gut machen. Auf Bohle erreichte er Achterschnitt, also 320 Holz, während die direkt neben ihm spielende Konkurrenz aus Berlin, Wolfsburg und Hannover deutlich Federn lassen musste. Auch auf Schere konnte er mit 304 weitere Hölzer gewinnen. Als dann auch noch die Classicbahnen liefen, war klar, dass es ein richtig gutes Ergebnis wird. Am Ende standen 884 Holz auf dem Zettel - neue persönliche Bestleistung. Lediglich dem Spezialisten aus Wolfsburg musste sich Krause auf Classic mit 12 Holz geschlagen geben. Im Duell mit Berlin um Edelmetall konnte er weitere 31 Holz draufpacken. Nach 2 von 4 Startern lag man auf einem sensationellen zweiten Platz und zu den führenden Hannoveranern fehlten ganze 8 Holz.

Benjamin Münchow spielte auf Bohle (315) und Schere (297) einen soliden Wettkampf, streute dann aber auf Classic (235) ein paar Fehler zu viel ein. Dennoch konnte er mit seinen 847 Holz den Silberrang behaupten. Wolfsburg konnte den Rückstand auf 2 Holz minimieren während Hannover die Führung leicht auf 19 Holz ausbauen konnte. Berlin als ärgster Verfolger lag vor dem letzten Spieler mit satten 61 Holz im Rückstand.

Die galt es nun für Alexander Wolski zu verteidigen – und wer weiß, vielleicht war sogar der ganz große Wurf drin. Jedoch liefen die ersten Bohlebahnen nicht, wie gewünscht, und er mühte sich zu 308 Holz – da hatte man sich mehr erhofft. Bis auf eine Scherebahn verlief auch diese Bahnart unglücklich (287). Dennoch war alles möglich.

Hannover hatte auf Grund der früheren Startzeit das Spiel bereits beendet und für Wolski war klar: mit 280 auf Classic war sogar der Titel möglich. Bedingung dafür war, Wolfsburg in Person von Markus Probst, der inzwischen mit 21 Holz führte, wieder zu überholen. Und nach zwei Classicbahnen konnte man wirklich hoffen. Lediglich 1 Holz unter dem geforderten Schnitt liegend hatte Wolski den Rückstand auf 13 verkürzt. Doch die Sensation blieb aus. Mit 263 auf Classic und 858 Holz insgesamt konnte der 30-Jährige zwar Gold und Silber nicht angreifen, aber den Bronzerang souverän absichern.

Am Ende strahlten die Hannoveraner, während Wolfsburg mit Silber sicher auch recht zufrieden war. Für OPR war es erst die dritte Medaille bei den deutschen Vielseitigkeits-Titelkämpfen. Berlins André Krause konnte mit guten 879 Holz die 90er nicht mehr gefährden und somit musste man sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.

Erfreulich aus Brandenburger Sicht war am Freitagnachmittag auch die Silbermedaille der Kablowerin Angela Weise. Mit 864 Holz musste sie sich lediglich der Hannoveranerin Nina Anet von Tiling geschlagen geben (902). Bronze errang Ines Onken (Bremerhaven) mit 854 Holz.

Bei den Herren verkauften sich die beiden 90er gut. Sebastian Krause (863) kam auf Platz 10, Mannschaftskamerad Dirk Sperling (859) sortierte sich einen Platz dahinter ein. Auch hier ging Gold nach Hannover. Michael Hanke gewann mit 900 Holz vor dem holzgleichen Marcel Corzilius (Wolfsburg) und dem Berliner André Krause (897).

Mit 5 Holz an der Medaille vorbei schrammte der Prignitzer Marcus Derlig in der Juniorenklasse (849). Hier triumphierte Ellrik Freienberg (Wolfenbüttel, 864) vor Timo Koch (Berlin, 858) und Tobias Kirchhoff (Hannover, 854).


Ergebnisse DM Dreibahnen


Veröffentlicht in Kegeln