Freitag, 14 September 2018 15:16

Ruppiner Teams starten am Wochenende in die neue Bundesligasaison

1. Bundesliga:

Am kommenden Wochenende fällt der Startschuss in der ersten und zweiten Bundesliga im Bohlekegeln. Drei Ruppiner Herren- Teams kämpfen um die Bundesligapunkte. Nachdem im Vorjahr den Mannen um Kapitän Dirk Sperling nach 22 Spieltagen nur acht Hölzer zum zweiten Titelgewinn nach 2010 fehlten und man somit „nur“ zum sechsten Male die deutsche Vizemeisterschaft gewann, will man auch in dieser Serie wieder Dauermeister Kiel den Kampf ansagen. Diese wollen natürlich ihren neunten Titel in Folge erringen. Besonders 90er Peter Wolski hofft, dass in seiner 25. Saison als Sektionsleiter den Rhinstädtern vielleicht der zweite deutsche Meistertitel gelingt.

Neu im Aufgebot des deutschen Vizemeisters ist Jonathan Jaeger (Neu-Plötzin). Der amtierende deutsche Juniorenmeister wird den Platz von Nico Witter einnehmen, der zum Ligakonkurrenten Hertha BSC wechselte.

 

Bundesligaspielleiter Erich Moldenhauer (Magdeburg) hat dem 90er Sextett in der deutschen Eliteliga einen Hammerauftakt beschert.  Gleich am ersten Doppelspieltag kommt es zum Aufeinandertreffen der besten zwei deutschen Bohlemannschaften des letzten Jahrzehnts. Die Rhinstädter reisen am Samstag Richtung Ostsee und müssen bei Meister ETV/ Phönix Kiel antreten.

Elfmal war man Gast in der Kieler Halle, nur einmal gelang hier der Gewinn des Zusatzpunktes. Obwohl die Erfolgsaussichten nur gering sind, will man  den Dreier nicht kampflos übergeben. An den Gerüchten, nach denen Routinier René Richter die Kegelschuhe an den Nagel hängen wollte, ist wohl nicht viel dran. Dennoch wartet auch Kiel mit einem jungen Neuzugang auf. Juniorenspieler Felix Grill streift ab der neuen Saison das Trikot der Ellerbeker über. Er kam im Sommer von Blau-Weiß Stavenhagen, wo er allerdings über eine Reservistenrolle nicht hinaus kam.

Nach Spielende geht es dann Richtung Oldenburg, wo man am Sonntag gastiert. Der KSK Oldenburg/ Holstein gehört ebenfalls zu den heimstärksten Mannschaften in der 1. Bundesliga. Als Tabellenfünfter des Vorjahres fehlten den Holsteinern nur zwei Zähler zum Podestplatz. Der Gewinn des Zusatzpunktes wäre auch hier schon ein großer Erfolg. Im letzten Jahr fehlte nur ein Holz. Schmerzlich vermissen werden die Nordost-Holsteiner Jörg Vogelmann. Der Leistungsträger kann aus gesundheitlichen Gründen derzeit nicht mehr mitwirken. Ob er überhaupt je wieder eine Kugel anfassen kann, ist ungewiss.

 

2. Bundesliga 

Die beiden Ruppiner Teams BBC 91 Neuruppin und SV 90 Fehrbellin II sind in diesem Jahr Doppelpartner und gehen mit zwei Heimspielen in die neue Saison der 2. Bundesliga Süd-Ost. Gegner am ersten Wochenende sind die beiden Aufsteiger 1. KSV Vetschau und der KC Rot-Weiß Seyda (Sachsen-Anhalt).

Die Kreisstädter, in der letzten Saison Siebenter, empfangen am Samstag ab 13 Uhr die Kegler aus Seyda und am Sonntag um 10 Uhr das Team aus Vetschau. Nachdem man im letzten Jahr durch Spielerausfälle kaum mit dem Stammsechser antreten konnte, hofft man in dieser Saison, wieder in der Tabelle weiter vorne zu landen. Vielleicht kann man sogar an die Medaillenplätzen heran kommen.

Die Herren II des SV 90 Fehrbellin gehen in ihre zweite Saison in dieser Spielklasse. Nach dem holprigen Start konnte man sich in der Vorsaison immer besser auf Bahn und Gegner einstellen und sich mit Rang zehn den Klassenerhalt sichern. Zum Saisonauftakt hat man in der Halle gleich ein Brandenburg-Derby. Gegner sind die Vetschauer, die erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in die Bundesliga aufstiegen. Gegen die Kegler aus Oberspreewald-Lausitz spielte man vor zwei Jahren noch in der Landesliga um die Hölzer. Somit ist die Fehrbelliner Bahn für die Gäste keine Unbekannte. Anders ist das am Sonntag, die Kegler von Rot-Weiß-Seyda werden erstmals in der Rhinstadt ihre Visitenkarte abgeben. Obwohl die Mannen um Kapitän Norbert Krämer am Samstag auf 90er Markus Ringgenberg verzichten müssen, heißt das Ziel für beide Ruppiner Teams, beim Heimspielwochenende mit einem Sechserpack in die neue Saison zu starten.

 

Die Kader:

SV 90 Fehrbellin I:

Dietmar Stoof (426 BL-Einsätze / 137 Hennigsdorf/ 165 Seedorf/ 124 Fehrbellin)

Daniel Neumann (344 / 302 Union Oberschöneweide/ 42 Fehrbellin)

Alexander Wolski (282)

Dirk Sperling (273 / 77 Seedorf/ 196 Fehrbellin)

Sebastian Krause (264)

Benjamin Münchow (157)

Jonathan Jaeger (0)

 

SV 90 Fehrbellin II:

Michael Nußbaum (83)

Norbert Krämer (59)

Andreas Schubert (26)

Ralf Friedrich (25)

Markus Ringgenberg (23)

Marko Koch (22)

Günther Speer (4)

Bernd Graf (3)

Tim Ladenthin (2)

Jürgen Rothe (2)

Bernd Bujack (2)

 

BBC 91 Neuruppin:

Thomas Protz (88)

Nico Heinzgen (87)

Thomas Gabrysch (87)

Jens Zilm (80)

Axel Fischer (75)

Torsten Neumann (44)

Axel Wolter (42)

Bernd Klatt (15)

Frank Pabst (6)

Marc Pöthke (2)

Karsten Rosenberg (2)

Karsten Blumenthal (1)