Sonntag, 12 November 2017 18:56

Turbine Sieg auf der Stadtbahn

Die Bohle Kegler der zweiten Mannschaft von Turbine Neuruppin haben sich in der vergangenen Woche beim dritten Turnier der ersten Kreisklasse des Regionalbereiches Neuruppin den Tagessieg gesichert. Auf ihrer Trainingsbahnanlage am Rheinsberger Tor setzten sich die Gastgeber vor dem SV 90 Fehrbellin IV, den Fontanespatzen Neuruppin und dem SV 90 Fehrbellin V durch. Eine Mannschaft fehlte auf dem Spielbericht. Die Ära um die Abteilung Bohle Kegeln von Medizin Neuruppin scheint vor dem Ende zu stehen. Der Abteilungsleiter Andreas Schulz musste die Mannschaft wegen Personalmangels aus dem laufenden Spielbetrieb abmelden. Einzig allein die Herren der Altersklasse BC wollen diese Saison noch mit ihren Einzelwettkämpfen bestreiten. Danach ist bei Medizin leider Schluss.

Die erste Führung im Turnier eroberte der erfolgreichste Spatz des Abends Marc Unger mit 729 auf die Seite gelegten Kegeln. Jörg Lemke folgte für die Hausherren mit 709 und Eckard Fiedler für Fehrbellin IV mit 704 Zählern. In Runde 2 wechselte die Spitzenposition an Turbine. Wilfried Podorf wurde mit 711 Holz Durchgangsbester vor dem Rhinstädter Axel Porsch mit 708. Zur Halbzeit lag das Feld bis auf Fehrbellin V, die mit der Neuruppiner Bahn einige Probleme hatten, dicht beieinander. Turbine II führte mit 8 Holz vor Fehrbellin IV, 29 vor den Fontanespatzen und schon 102 vor der "Fünften" der 90'er.

Auch im dritten Block fiel keine Vorentscheidung im Kampf um den Tagessieg. Matthias Johl von den Fontanespatzen räumte mit 717 die meisten Hölzer ab, bei Heiko Malzahn standen 710 für den SV 90 IV und bei Dirk Räth 704 für Turbine II im Wettkampfbuch. Für die fünfte Mannschaft der Fehrbelliner ließ Marco Vatter mit 693 die meisten Hölzer fallen. Die drei führenden Teams trennten vor den letzten Startern gerade mal 16 Zähler. Die Gastgeber hatten mit Thomas Schlegl noch ein As in Hinterhand. Und diese stellte stechen. Wie schon des Öfteren war er auf seiner Heimbahn nicht zu besiegen. Mit 759 zu fall gebrachten Kegeln stellte einen Super Tagesbestwert auf und ließ das Quartett von Turbine II über den Tagessieg jubeln. Der zweite Rang ging nach den 711 Holz von Bernd Bujack an Fehrbellin IV. Erst auf dem letzten Aufsatz (Bahn 1 rechts) entschied sich der Kampf gegen die Spatzen, bei denen Andreas Hellwig glatte 700 Kegel auf die Seite gelegt hatte.

 

Frank Pabst

Mehr in dieser Kategorie: « Wittstocker Sieg in Neustadt