Donnerstag, 15 Juni 2017 23:06

Paukenschlag an Tag 1 der Deutschen Meisterschaften

Am 15.06.2017 begannen die Deutschen Meisterschaften der Leistungs- und Senoirenklassen traditionell mit den Paarwettbewerben sowie den Mannschaften der Damen A und Herren B. Bei den Damen A schielte die OSL-Auswahl lange Zeit auf die Medaillen, ging jedoch am Ende mit Platz 6 leer aus. Erfreulicher lief es aus brandenburger Sicht bei den Herren B. Hier gewann das Quartett aus Potsdam-Mittelmark die Bronze-Medaille. Ein riesiger Erfolg für die über 60-Jährigen.

In den Doppelwettbewerben erreichten von sechs gestarteten Brandenburg-Duos drei die Endläufe. Im Paar Damen mussten die Landesmeister Angelika Lehnhardt und Viola Haseloff mit Platz 22 bereits im Vorlauf die Segel streichen. Besser machten es die Kablowerinnen Marlen Soost und Angela Weise, die geradeso ins Finale der 12 Besten hineinrutschten, sich dann jedoch nicht mehr steigern konnten (12.). Deutscher Meister wurde ein Paar aus Bremerhaven.

Auch im Mixed verabschiedete sich der Brandenburg-Meister viel zu früh. Michèle Bombik und Jonathan Jaeger (PM) fehlten satte 30 Holz zum Endlauf. Angela Weise/ Andreas Luther (Kablow) machten es zwar etwas besser, für den Endlauf sollte es jedoch auch für sie nicht reichen. Der Titel ging nach Hamburg.

Bei den Herren konnten sich sowohl die Landesmeister aus Eberswalde als auch das Fehrbelliner Doppel Daniel Neumann/ Dirk Sperling für den Endlauf qualifizieren. Beide Teams waren von Beginn an gut im Rennen. Das SV 90-Doppel ging nach drei Bahnen in Führung und baute diese stetig aus. Auf der vorletzten Bahn noch einmal ein kleiner Dämpfer und die Verfolger konnten etwas an Boden gut machen. Doch nicht entscheidend - um 20.45 Uhr stand es fest. Mit 903 Holz holen Neumann und Sperling den Titel nach Fehrbellin. Für die Eberswalder blieb nach hartem Kampf leider nur Rang 5. Ein Holz fehlte zum Stechen um Platz zwei bis vier.

Trotzdem Glückwunsch an beide Paare.