Dienstag, 21 April 2015 18:09

Startschuss in die Feldsaison 2015 - Wedding Cup

geschrieben von
Bewerte diesen Artikel
(0 Stimmen)

Faustball vom Wochenende

Beim weltgrößten Faustballturnier, dem Wedding Cup, im Berliner Schillerpark starteten drei Fehrbelliner Faustballmannschaften in die kommende Feldsaison. Dabei konnte die neuformierte U18-Jugendmannschaft und die zweite Herrenvertretung einen ersten Achtungserfolg setzen. 

In der Altersklasse U18 begann das männliche Jugendteam nervös im ersten Spiel und auch im zweiten Spiel mussten die Youngsters den erfahrenden Teams den Vortritt lassen. Von Satz zu Satz legten die Fehrbelliner ihre Anspannung ab und konnten mit kämpferischem Einsatz, sowie einem geordneten Spielaufbau und guten Angriffen durch Paul Hilker und Florian Rohr im Angriff die Gegner unter Druck setzen. So platze im dritten Gruppenspiel der Knoten und der erste Tagessieg konnte verbucht werden. Als Gruppendritter sollte die Siegesserie nicht abreißen und so nahmen die weiteren Spiele einen positiven Verlauf. Auch das Qualifikationsspiel gegen Bardowick (17:13) und das Platzierungsspiel gegen Schleife (23:15) konnte der Fehrbelliner Nachwuchs aus einer sicheren Abwehrarbeit um Felix Schöttler, Jonas Haase und Thomas Lühs und Zuspieler Daniel Golchert überzeugend gewinnen. Mit einem 9. Platz von insgesamt 32 Teams wurde der Trainingseifer belohnt.

Die zweite Herrenmannschaft startete in der Spielklasse „Bezirksklasse“ furios und konnte mit drei Siegen den Gruppensieg erringen. Trotz zweimaliger Rückstände behielten die Rhinstäder die Nerven und konnten jeweils die Spiele zu ihren Gunsten abschließen. Auch das Achtelfinalspiel im Brandenburg-Derby gegen Hennigsdorf konnten die 90er gewinnen. Gegen Düdenbüttel, eines der Finalteams, schlichen sich erste Eigenfehler ein, wodurch sich der Gegner absetzen konnte und ein noch besserer Platz unter den Top 5 verpasst wurde. Eine Platzierung zwischen 5-8 rundete die souveräne Mannschaftsleistung ab.

Die erste Herrenmannschaft spielte traditionell in der Spielklasse „Männer offen“. Nach drei souveränen Siegen mussten die Fehrbelliner im letzten Gruppenspiel gegen Team Turbo (Spieler aus Potsdam und Berlin) die erste Tagesniederlage in Kauf nehmen. Im Viertelfinale mussten die 90er gegen die Mannen aus Kaulsdorf ran. Durch Unkonzentriertheiten lagen die Fehrbelliner von Beginn im Rückstand. Auch nach einer kurzen verletzungsbedingten Unterbrechung konnte das Aus durch erkämpfte Bälle nicht mehr verhindert werden. 

Bei bestem Faustballwetter genießte die Fehrbelliner Faustballgemeinde auf den insgesamt 19 Feldern ein einzig artiges Faustballevent und legte den Start für die kommende Feldsaison.  

 

Für Fehrbellin im Einsatz:

Jugend: Florian Rohr, Paul Hilker, Daniel Golchert, Jonas Haase, Thomas Lühs, Felix Schöttler

Herren: Stefan Schefke, Karl Kotschate, Oliver Wille, Marten und Henning Christ, Maximillian Jäkel, Tizian Sehmsdorf, Michael Hilker